Prim.Univ.Prof. Dr. Dietmar Öfner-Velano, MSc.

Vorstand Universitätsklinik für Chirurgie
Paracelsus Medizinische Privatuniversität

Müllner Hauptstr. 48
5020 Salzburg

Tel: +43 (0) 662-4482-51000
Fax: +43 (0) 662-4482-51008
Mail: d.oefner@salk.at


CURRICULUM VITAE

  • Geboren – 18. 05. 1957
  • Volksschule in Nassereith – 1963 bis 1967
  • Bundesrealgymnasium in Imst – 1967 bis 1975
  • Matura – 11.06.1975
  • Beginn des Medizinstudiums in Innsbruck – 1975
  • Promotion – 11.06.1983
  • Medizinalpraktikant an der I. Universitätsklinik für Chirurgie – 1984
  • Basisausbildung in Gesprächstherapie – 1984
  • Postpromotionelle Ausbildung: Beginn 01.07.1984 an der I. Universitätsklinik für Chirurgie in Innsbruck (Gefäßchirurgie, Transplantationschirurgie, Kinderchirurgie und
  • Allgemeine Chirurgie), im BKH Schwaz – 1985, im UKH-Linz – 1987, am Pathologischen Institut der Universität Innsbruck – 1989, an der Universitätsklinik für Anästhesie u.
  • Allgemeine Intensivmedizin – 1989 und an der Universitätsklinik für Innere Medizin [gastroenterologische Ambulanz] -1990.
  • Notarztdienste beim Christophorus I Hubschrauber und Jetdoctor bei der Tyrolean Air Ambulance – 1986 bis 1991
  • Facharzt für Chirurgie – 21. 11. 1990
  • Stationsführender Oberarzt an der Univ. Klinik f. Chirurgie seit 1994
  • Wissenschaftlicher Aufenthalt am Gerhard-Domagk-Institut für Pathologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster – 1994
  • Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent für Allgemeinchirurgie – 04.07.1995
  • Von der Ärztekammer anerkannter Ausbildner in Ultraschalldiagnostik – 1997
  • Gewählte Sprecher des Tiroler Arbeitskreises Onkologie (T.A.K.O. – GIT) – seit 1996
  • Mittelbauvertreter UOG 75 und UOG 93
  • Mitglied der Ethikkommission
  • Diplom „Klinischer Prüfarzt“ – 1998
  • Zusatzausbildung Koloproktologie – 1999
  • Implementierung eines EDV unterstützten Chirurgischen Dokumentationssystems (Eigenentwicklung) für die Klinischen Abteilungen für Transplantationschirurgie – 1995,
  • Allgemeine Chirurgie – 1998 bis 2000 und Gefäßchirurgie – 1999
  • Vorsitzender der ACO-Magenkarzinom (Arbeitsgemeinschaft Chirurgische Onkologie der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie) seit 2001
  • Universitätslehrgang für Krankenhaus – Management: Grundkurs 1999/2000; Berufsbezeichnung „Akademischer Krankenhausmanager“ – 2001
  • Master of Advanced Studies (MAS): Gesundheits- und Krankenhausmanagement 20.04.2002
  • Geschäftsführender Oberarzt der Klinischen Abteilung für Allgemein- und Transplantationschirurgie seit Oktober 2002
  • Beginn des Doktoratstudiums an der UMIT zum „Dr. sc.med.“ Oktober 2002
  • Projektleiter „Onkologisches Zentrum Innsbruck“ seit Juni 2002
  • Modulleitung „Public Health“ im Rahmen des Universitätslehrganges für Gesundheits- und Krankenhausmanagement ab 2002
  • Kooptierte Professur für „Public Health in klinischen Anwendungen“ an der UMIT – 02. 07. 2003
  • Master of Science (MSc.): September 2003

MITGLIEDSCHAFT NATIONALE GESELLSCHAFTEN

  • Österreichische Gesellschaft für Chirurgie
  • Österreichische Krebshilfe
  • Tirolisch-Venezianisch-Lombardische Chirurgenvereinigung
  • Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie
  • Österreichische Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Vereinigung
  • Berufsverband Österreichischer Chirurgen

MITGLIEDSCHAFT INTERNATIONALE GESELLSCHAFTEN

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • Society for Histochemistry
  • European Society for Surgical Oncology

KLINISCHE UND WISSENSCHAFTLICHE SCHWERPUNKTE

  • Kolorektale Chirurgie
  • Chirurgische Onkologie
  • Entzündliche Darmerkrankungen
  • Medizinische Datenverarbeitung

PUBLIKATIONEN

  • 111 Originalarbeiten
  • 107 Abstracts
  • 4 Buchbeiträge
  • 9 Letter
  • 3 Diplomarbeiten