Nr. 11

Der Start in Graz ist vielversprechend. Bereits am ersten Tag konnte ich im OP eine spannende Multiviszeralresektion sehen. Operiert wurde eine 25 jährige Patientin mit einem Rezidiv eines malignen Keimzelltumors des Ovars. Die Lokalisation – linkes Zwerchfell mit Invasion des linken Leberlappens – machte einen Zweihöhleneingriff notwendig. Der Eingriff wurde außerdem multidisziplinär gemeinsam mit der Gynäkologie und Thoraxchirurgie durchgeführt.

Da sich intraoperativ ein umschriebener Befall des Colon transversum zeigte, wurde auch eine Tranversumresektion durchgeführt. Letztendlich wurde eine große atypische Leberresektion im Segment 7/8 mit Cholezystektomie, eine ausgedehnte Zwerchfellresektion mit großer Netzrekonstruktion, sowie eine Colon transversum Resektion durchgeführt. Durch dieses multidisziplinäre Vorgehen kann diese seltene Entität kompetent onkologiegerecht therapiert werden.

In Graz bin ich als Gastarzt mit dem hier üblichen Gastarztvertrag beschäftigt. Es wird von der Klinik auch eine günstige Wohnmöglichkeit in einem Personalwohntrakt angeboten, die ich jedoch, dank privater Unterkunft letztendlich nicht in Anspruch nehme.