Nr. 3

Nach Sammeln von Erfahrungen am LKH Graz geht es nun weiter mit dem Fellowship am AKH Wien.

Ich freue mich sehr über die Integration ins Team. Jeden Tag habe ich Gelegenheit, interessanten großen Punkten der Allgemeinchirurgie im Op beizuwohnen bzw. zu assistieren.

Zum ersten Mal konnte ich live „Artery-first Approach“ zur Arteria mesenterica superior sehen. Es war bei einem Patienten mit Pankreaskopfkarzinom und ursprünglich lokal nicht operablem Situs, der nach neoadjuvanter Chemotherapie R0 reseziert werden konnte.

Zu erwähnen wären noch 2 besuchte Fortbildungen. Bei der ersten „Rare Tumors – Update (GIST/NET)“, organisiert durch die Medizinische Universität Wien und das Comprehensive Cancer Center Vienna, wurden an einem Tag verschiedene sehr interessante Fälle präsentiert und diskutiert. Internationale Spezialisten trafen sich und teilten ihre Erfahrungen in Innsbruck bei der Veranstaltung „Multidisciplinary Treatment of the Pancreas“. Das gesamte Spektrum sowohl maligner als auch benigner Pankraserkrankungen wurde ausführlich besprochen. 2017 ist „Management of Primary Liver Tumors“ geplant.

Leider ist nunmehr Halbzeit des Stipendiums. Ich bin jetzt schon vom Wert und der Erfahrung, an verschiedenen Zentren unterschiedliche Zugänge kennengelernt zu haben, begeistert.